Biografisches

Studium der Neueren deutschen Literatur, Linguistik und Musikwissenschaft in Tübingen, Wien und Leipzig. Dissertation über die Lyrik Ingeborg Bachmanns. Mitarbeit bei der Literaturzeitschrift Edit. Im Berlin Verlag zum Lektor ausgebildet. Freier Lektor u.a. für Rowohlt und das Philosophie Magazin. Trainee im Lektorat und Rights Department des amerikanischen Independent-Verlags Grove Atlantic, New York. Konzeption und Moderation der Reihe inter_poems zu internationaler Lyrik und zum literarischen Übersetzen als Kunstform. Essays u.a. in Merkur, Sprache im technischen Zeitalter, Neue Rundschau. Von 2012 bis Herbst 2018 bei der Literaturagentur Graf & Graf für den Bereich Sachbuch zuständig. Seither Feuilleton-Redakteur beim Schweizer Magazin Republik mit den Schwerpunkten Literaturkritik und Essay. Seit 2019 Mitglied in der Jury des Schweizer Buchpreises.